Wir verwenden Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten, Inhalte zu personalisieren und die Webseitennutzung zu analysieren. Informationen hierzu teilen wir mit unseren Werbe- und Analytikpartnern gemäß unseren Hinweisen zur Datenverarbeitung. Sie können Ihre Einstellungen hier verwalten. Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.


    • Print Popup Message

Glossar

Glossar

Zum besseren Verständnis der Pensionsfonds haben wir die wichtigsten Produktmerkmale zusammengestellt und einfach erklärt.

  • Insolvenzsicherung
    Pensionsfondszusagen sind grundsätzlich insolvenzsicherungspflichtig. Träger der Insolvenzsicherung ist der Pensions-Sicherungs-Verein auf Gegenseitigkeit (PSVaG) mit Sitz in Köln. Alle Arbeitgeber, die sicherungspflichtige Versorgungszusagen erteilt haben, sind Pflichtmitglieder des PSVaG. Im Falle einer Insolvenz eines der Mitglieder gewährleistet der PSVaG, dass laufende Renten weitergezahlt und unverfallbare Anwartschaften später im Leistungsfall bedient werden.
  • Transparenz
    Bei der Übertragung von Versorgungsverpflichtungen nach § 3 Nr. 66 EStG handelt es sich in der Regel um Leistungszusagen. Die Informationspflichten des Pensionsfonds sind im Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) geregelt.
  • Versorgungsberechtigte Hinterbliebene
    Versorgungsberechtigte Hinterbliebene können der Ehegatte, der Lebenspartner und die Kinder (im Sinne des § 32 EStG) des Versorgungsberechtigten sein. Allerdings werden an den Begriff "Lebenspartner" bestimmte Anforderungen gestellt, z. B. gemeinsamer Haushalt oder Unterhaltspflicht. Die Benennung erfolgt mit Namen, Geburtsdatum und Anschrift.

Haben Sie Fragen oder möchten Sie mehr erfahren?

Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung: